Sie sind hier: Startseite » ARCHIV » 2014 » BEITRÄGE

BEITRÄGE

Jahreshauptversammlung 2014

Wie immer im Januar stand sie an, die Jahreshauptversammlung des Trabant-Club Sputnik e.V.

In diesem Jahr am Sonntag, dem 19.01.2014 trafen sich 22 Mitglieder des Vereins in unserer Stammgaststätte „Zur schwarzen Kuhle“ in Waltrop um diese im Vereinsrecht geforderte Mitgliederversammlung abzuhalten.

Ziemlich pünktlich begann das Ganze dann auch um kurz nach 11.00 Uhr als Thomas die Versammlung eröffnete und auch die benötigten Tagesordnungspunkte wurden schnell abgearbeitet: das Verlesen der Berichte des Vorstandes und der Kassenwartin Daniela sowie die folgende Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer.

Nun wurde es nach dem trockenem „Muss“ unter Top „Verschiedenes“ wieder interessanter, ging es doch um die Infos über die Vereinsveranstaltungen wie Orientierungsfahrt, 24. Tag des Trabi oder auch Fronleichnamsfahrt und Ausfahrt am „Tag der deutschen Einheit“.

Weiter ging es hier mit Infos über den Wechsel des Homepage-Administrats und ob wir noch weiteres zusammen Unternehmen wie z.B. eine Veranstaltung zum 25. Jubiläum des Mauerfalls am 09.11.2014 und die Organisation eines Erste Hilfe-Kurses für Vereinsmitglieder. Kurz vor Schluss um 14.00 Uhr stellte Rosi dann noch ihre Ideen zu einer Stammtischmeisterschaft vor.

Herzlichen Dank an alle Mitglieder, die bei der Jahreshauptversammlung anwesend waren.

Stammtisch März 2014

Neben dem obligatorischen Stammtisch-Quiz stellte sich bei diesem Stammtisch die Frage: wer ist bei der diesjährigen Bochumer Oldtimermeile am 3. Mai mit dabei?

Als Wiederholungstäter meldeten sich Bianca, Gero, Harry, Peter und Uwe an. Seit Langem wieder mit dabei: Wolfgang aus dem Münsterland.

Für die clubinternen Veranstaltungen Orientierungsfahrt und die viertägige Fronleichnahmstour erinnerte Thomas noch einmal an den Anmeldeschluß.

Währenddessen kontrollierte Rosi die Antworten.

Als März-Stammtischmeister erhielt Robert seine Urkunde.

Als Quartalsmeister wurde Meinhard ermittelt, der verdutzt seine Urkunde in Händen hielt.

Stammtisch April 2014

Wie jeden letzten Dienstag im Monat trafen sich die Sputniks in Waltrop zum Stammtisch.

Es wurden nette Gespräche geführt, anstehende Termine besprochen und auch das Stammtisch-Quiz stand wieder an. Der dabei ermittelte Stammtischmeister bekam eine Urkunde und eine Cola als Gewinn.

Stammtisch Mai 2014

Um 19 Uhr trafen sich die Sputniks wie jeden Monat in der Schwarzen Kuhle. Auch ein Clubmitglied aus dem Saarland konnte nach langer Zeit mal wieder dabei sein.

Während die meisten auf ihr Essen warteten, wurden Erfahrungen und Ersatzteile ausgetauscht und viele interessante Gespräche geführt. Die nächsten Termine, Trabitreffen und anstehende Trabireparaturen waren einige der Themen.

Leider war es dieses Mal nicht möglich, einen Stammtischmeister zu ermitteln, das wird aber bei einer anderen Gelegenheit nachgeholt.

Jetzt freuen sich die Sputniks auf die nächsten Veranstaltungen wie z. B. die clubinterne Fronleichnahmstour. Der nächste Stammtisch findet am 24. Juni um 19 Uhr am selben Ort statt und Besucher sind herzlich eingeladen.

24. Tag der Deutschen Einheit

24 Jahre ist es her, dass sich zwei deutsche Staaten zusammengeschlossen haben. Grund genug für einen Trabant- und IFA-Club, diesen denkwürdigen Tag wie traditionell in jedem Jahr mit einer Vereinsausfahrt zu begehen.

Wie so oft trafen sich 21 Ruhrpott- und Münsterlandsputniks in 10 Trabis und zwei Westblechen beim gelben „M“ in Recklinghausen, von wo es um 9:15 Uhr im langen Pappenkonvoi weiter in Richtung Hilden ging. Unterwegs lasen wir mit Max noch einen weiteren Sputnik mit seinem 601er auf.

In Hilden waren wir einer Einladung der Mittelstandsvereinigung zu einem kleinen Trabant- und Simsontreffen gefolgt, das auf dem Dr-Ellen-Wiederhold-Platz im Schatten des Bürgerhauses stattfand.
Etwas verspätet trafen noch Marthen, Olga und Richard mit ihrem Trabi ein und machten die 13 Fahrzeuge und 25 Sputniks voll.
Hier wurden wir gleich von Herrn Frenzel, dem Vorsitzenden der Mittelstandsvereinigung begrüßt und zu einem sehr guten Imbiss eingeladen, der aus Gulaschsuppe, Bockwurst und Kartoffelsalat bestand. Diese Einladung nutzen wir gerne, war doch die Mittagstunde schon verstrichen.

Hier traf man auch einige bekannte Gesichter, mit denen man nett quatschen konnte. Gleichzeitig fand in der angrenzenden Fußgängerzone der Blumenmarkt statt, der zum Bummeln und Essen einlud.

Zum gegebenen Anlass hielt der eigens angereiste Chefkonstrukteur der legendären Mopedmarke Simson, Dipl.-Ing. Joachim Scheibe eine Rede, in der er einige Anekdoten zum Besten gab.
Auf dem Platz genossen wir aber auch das spätsommerlich schöne Wetter mit Temperaturen um 23° C, das für ein nettes kleines Treffen die perfekten Rahmenbedingungen bot.

Um 15:30 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Düsseldorf, wo in der Classic Remise eine von der Mittelstandsvereinigung gesponserte, sehr interessante Führung auf uns wartete, die uns das sehr interessante Gebäude, einen so genannten Ringlokschuppen, und so manche automobile Pretiosen näher brachte.

Die Classic Remise ist immer wieder einen Ausflug wert, denn der ständig wechselnde Fahrzeugbestand sehr hochpreisiger Oldtimer mit viel funkelndem Chrom ist wirklich sehenswert.

Aber auch der schönste Tag geht irgendwann zu Ende und nachdem sich die Sputniks voneinander verabschiedet hatten, ging es dann auf den Heimweg.
Was bleibt zu sagen? Ein herzliches Dankeschön an Herrn Frenzel und der Mittelstandsvereinigung für die Einladung, Gero und Bianca für die Organisation und allen teilnehmenden Sputniks für ihre Mithilfe, diesen Tag zu einem Erlebnis werden zu lassen.

Für den Trabant-Club Sputnik e.V.
Mit freundlichen Zweitaktgrüßen

Vereinsausfahrt zum Tag der deutschen Einheit 2014

Unsere diesjährige Clubausfahrt zum Tag der deutschen Einheit am 3. 10. führt uns dieses Jahr nach Hilden.
Dort wird der damalige Chefkonstrukteur der Schwalbe und jetzige Leiter des Fahrzeugmuseums in Suhl Herr Dipl. Ing-Joachim Scheibe als Gastredner vertreten sein.
Außer den Fahrzeugen des Trabantclubs Sputnik werden weitere Trabis und Schwalben in der Fußgängerzone sein.
Außerdem findet gleichzeitig der große Blumenmarkt statt.
Wir werden uns etwa bis 15.30 Uhr in Hilden aufhalten und danach unsere Clubausfahrt, wie am 3. 10. gewohnt, clubintern zur Classic Remise Düsseldorf fortsetzen .

Hilden unterliegt laut Herrn Fred-Harry Frenzel, Vorsitzender der MIT Hilden, nicht der Umweltzone, somit können die Fahrzeuge ungehindert von der Autobahn in die Stadt fahren.

4. Wittener Trabant und IFA Treffen

Auch in diesem Jahr fuhren einige Sputnik´s nach Witten.
Leider ist seit diesem Jahr das Trabitreffen nicht mehr zusammen mit dem Wittener Oldtimerfestival,

so dass deutlich weniger Besucher den Weg ins Muttental fanden. So beschränkten sich die ausgestellten Fahrzeuge in der Hauptsache auf Trabant P601. Ein 1,1er., ein Framo, ein LO, ein W50, ein 311er Wartburg, zwei P50, eine JAWA, einige Mopeds aus der Vogelserie und MZ´s waren ebenfalls zu sehen.

Die DDR-Feuerwehr unseres Clubmitglieds Uwe Lütgehetmann wurde von den kleineren Besuchern belagert da er wieder seine Wasserspiele aufgebaut hatte.

Fürs leibliche Wohl wurde auf dem Gelände des Gruben- und Feldbahnmuseums gesorgt. Live Musik kam von den Old-Socks. Das DDR-Kabinett-Bochum war mit einem Infostand vertreten.

Obwohl nur Thomas W., Thomas G., Mathias W., Steffen und Tom W., Uwe L., Bianca B., Gero B., Max S., Martin N. vertreten waren, konnten wir den Pokal für die größte Gruppe mit 9 Fahrzeugen in Empfang nehmen.

Fazit: Ein gemütliches kleines Treffen mit toller Kulisse.
Für den Trabantclub-Sputnik e.V.
Gero Bastian

1. gemütliches Trabant- und IFA Fahreuge Treffen i

Vom 11. Bis 13. 7. 2014 fand das erste Trabitreffen in Berlar statt. Christoph und Silvio organisierten ein kleines aber feines Treffen auf der grünen Wiese. Um für schlechtes Wetter gerüstet zu sein, wurde die Wünnehütte angemietet. Hier gab es für Männlein und Weiblein neue und saubere Toilettenanlagen. Der örtliche Fußballplatz diente als Campingfläche. Bei ihrem ersten Treffen fanden sich gleich 12 Trabis und ein Skoda ein. Von den Sputniks blieben Thomas und Julian das ganze Wochenende mit ihrem QEK. Als Tagesgäste fanden am Samstag Harry und Nicole, Rosi und Gerd, Bianca und Gero den Weg ins Sauerland.

Alte und neue Bekannte wurden bei strahlendem Sonnenschein begrüßt. Um 12 Uhr ging es im Konvoi mit 11 Pappen rund 3 Stunden angeführt von Silvio über Berg und Tal zum kahlen Asten.

Nach einer Rast ging es zurück nach Berlar. Kurz vorm Ziel überraschte Silvio mit einem Zeitfahren. Alle Teilnehmer mussten eine Strecke von 2,1 km in der von ihnen geschätzten Zeit zurücklegen. Thomas und Julian belegten mit 1 Sekunde Differenz den ersten Platz gefolgt von Bianca und Gero, die um 2 Sekunden ihre Zeitvorgabe verpassten. Den 3. Platz belegten Rene und Manu in ihrem VoPo-Trabi mit 4 Sekunden Unterschied. Die Preise gab es in flüssiger Form, Platz 2 und 3 bekamen Flaschenbier, Thomas und Julian schleppten für den ersten Platz ein Fässchen Bier „nach Hause“.
Nach der Siegerehrung machten sich Nicole, Harry, Rosi und Gerd auf den Heimweg. Da Selbstversorgung angesagt war, wurde noch schnell der Grill angeworfen. Nachdem die Teller von Bianca und Gero geleert waren, machten auch diese sich auf den Heimweg.
Die verbleibenden Teilnehmer ließen den Abend in geselliger Runde ausklingen.

Fazit: ein ruhiges, gemütliches Treffen mit netten Leuten, für das sich ein Wiederkommen im Jahr 2015 auf jeden Fall lohnt.
Mit 8 Sputniks in 4 Pappen und einem QEK stellten die Sputniks ein gutes Drittel der Teilnehmer.

Fronleichnamsausfahrt 2014

- Text folgt -

Treffen der Trabifreunde aus der Eifel 2014

Wie in den letzten Jahren fuhr ein kleiner Teil der Sputniks auch dieses Mal in die Eifel.
Steffen, Evi, Max und Tom sowie Frank und Claudia waren das ganze Wochenende vor Ort. Ein kleiner Konvoi von drei Pappen und zwei Westblechen machte sich Samstag als Tagesgäste auf den Weg. Leider fanden in diesem Jahr viel weniger Trabis den Weg in die Eifel. Bei den obligatorischen Spielen zogen die Sputniks die Westerwälder und die Eifler samt Pappe über den Sportplatz. Kaum in der Eifel angekommen und ein kleine Begrüßungsrunde gedreht, ging es auch schon mit einer Ausfahrt zur Vulkan-Brauerei los. Bei einer Führung in die Unterwelt der Eifel erfuhren wir, dass die Bierbrauer vergangener Tage Stollen zur Gärung und Lagerung ihres Bieres nutzten, die schon die Römer 30m in die Tiefe gegraben hatten. Von dort wurde das römische Reich mit Mühlsteinen versorgt. Preise gab es für Tom im Nagelwettbewerb, Marthen mit der weitesten Anreise, Thomas Wentker mit der drittweitesten Anreise und einen Pokal für den zweitgrößten Club. Fazit: 14 Sputniks in 4 Trabis, 4 Westwagen und einem Qek
Kleines aber feines Treffen mit großem Engagement der Eifler. Leider kam die Zahl der Besucher nicht an die des Vorjahres heran.

21. Trabantwochenende 2014

Pfingsten, Freitag dem 6. bis Montag dem 9. Juni 2014, fand in 3896 MB Zeewolde NL auf dem Campingplatz “De Wielewaal” das 21. Trabantwochenende statt. Nach zwanzig Treffen in Epse wurde für das Trabantwochenende der Ostmobile.NL ein neues Gelände gefunden. Vieles wurde von Mel übernommen aber auch Neues wurde geboten. Der Campingplatz mit Schwimmteich, Strand hinterm Deich und neuen Sanitäranlagen ist eine schöne Alternative zu Epse.

Am Sonntag kam uns (Bianca und Gero) spontan die Idee für eine Tagestour nach Holland. Erst am späten Vormittag wurde Biancas Kübel aus der Garage gefahren. Kaum auf der Autobahn zog sich der Himmel zu, und so wurde der erste Rastplatz angesteuert, um den Kübel dicht zu machen. Auf der A31 staute sich der Verkehr wegen eines liegengebliebenen BMWs fast eine Stunde. Da Bocholt auf dem Weg lag, besuchten wir Roger Est, der schon mit Kaffee und Kuchen auf uns wartete. Gemeinsam fuhren wir bei aufklarendem Himmel die 130Km nach Zeewolde. Geschätzte 50 IFAs waren dort zu bestaunen. Da fast jeder Camper einen eigenen Baum hatte, lies sich die schwüle Hitze ganz gut ertragen. Nachdem wir einigen alten und neuen Bekannten die Hände geschüttelt hatten, wurde auch schon der Imbiss eröffnet. Für 7,50€ konnte zwei Stunden lang gefuttert werden was geht.

Bei einer Platzrunde machten wir fleißig Werbung für unseren Tag des Trabi in Ascheberg. Einigen Holländern schien das völlig neu zu sein!? Da Bianca noch Fische erschrecken wollte, gingen wir zu Fuß über den Deich zum Strand. Dass es auch anders geht, zeigte uns Mel, der uns auf dem Rückweg knatternd entgegen kam. Er versprach uns, auch für den Tag des Trabi zu werben.

Nach einer Verabschiedungsrunde traten wir um 21:30Uhr die Heimreise an. Mit knapp 400Km mehr auf dem Tacho stand der Kübel um 00:00Uht wieder in seiner Garage.

Fazit: Alle, die mit ihren Familien und Freunden einen ruhigen Kurzurlaub machen wollen, sollten sich das 22. Trabantwochenende 2015 vormerken. Die Toiletten, die Duschen und der ganze Campingplatz sind top. Für einen Erwachsenen ist ist mit ca. 50,-€ zu rechnen.



Oldtimermeile 2014

Am 3. Mai 2014 trafen sich zehn Sputniks in der Bochumer Innenstadt. Grund war die 15. Oldtimermeile. Obwohl in diesem Jahr keine Fußgängerampel und auch kein Grill als Blickfang dienten, wurden die 6 IFA-Fahrzeuge oft von Passanten bestaunt und gelobt. Viele nette Gespräche konnten geführt werden. Nachdem die Sputniks auch ein paar Geschäfte von innen gesehen und wie jedes Jahr die leckere Erbsensuppe verspeist hatten, war auch schon Zeit für die Pokalverleihung. Uwe bekam einen Pokal für seinen W50 und die Sputniks bekamen den Pokal für den 3.-grössten Club. Mit einem leckeren Eis beendeten sie diesen schönen Tag unter gleichgesinnten und freuen sich auf ein nächstes Mal.

Oldtimerfrühschoppen am 9. März 2014 in Krefeld

- Text folgt -