Sie sind hier: Startseite » Journal

Journal

  • Janurar 2024

Neues Jahr - neuer Ort

Symbolbild

Der Stammtisch findet am 31.01.2024 um 19:30 Uhr in einem neuen Restaurant statt.

Restaurant Bergschlößchen
Adresse: Bergstraße 90, 44625 Herne
Internet: www.bergschlösschen-herne.de
Speisekarte

  • Weihnachtsfeier 2023
  • Tag der Deutschen Einheit 2023
  • Schraubertreffen - 30. Sept. 2023
  • WEICON - Sep. 2023
  • 31. Tag des Trabi - Aug. 2023
  • Fronleichnam - Juni 2023
  • Münster Classics - 07.05.2023
  • Schraubertreffen - 22.04.2023
  • Jahresanfahrt 01. April
  • 31. Tag des Trabi
  • 2023 - Mitgliederversammlung - Jan.
  • 2023 - Mach es zu deinem Jahr.
  • 2023 - Kommt gut rüber

Weihnachtsfeier 2023

Fast wäre er sprichwörtlich ins Wasser gefallen – der Tag des Trabi. Der Platz war sehr nass und matschig, wir hatten Angst es könnte Wacken 2.0 werden, aber wir hatten Glück so schlimm ist es nicht geworden.

In diesem Jahr gab es ein paar Veränderungen, nicht nur, dass die Kasse weiter vorne war, nein auch die Anmeldung ist komplett weggefallen. Außerdem haben unsere Gäste bei der Einfahrt einen Bewertungsbogen bekommen, sodass jeder Gast die Fahrzeuge auf dem Platz bewerten konnte, damit wir entsprechend der Kategorien die Preise verleihen konnten.

Freitag wurde von den Bewohnern von St. Georg gegrillt und ein Biertrabi hat dafür gesorgt, dass das Ganze gut runtergespült wird. Auch am Samstag war natürlich für das leibliche Wohl gesorgt und es gab zusätzlich einen Eiswagen sowie Kaffee und Kuchen.

Bingo haben wir in diesem Jahr nicht angeboten, dafür aber ein Süßigkeiten- und ein Scherzfragenquiz. Auf vielfachen Wunsch hin wird es im nächstem Jahr wieder Bingo geben.

Die für 18 Uhr geplante Pokalverleihung haben wir vorgezogen, auf 17 Uhr, weil eine Starkregenwolke Kurs auf uns genommen hat und uns leider auch voll erwischt hat. So mussten wir kurzfristig improvisieren und haben die Pokalverleihung eng gedrängt unter unserem Pavillon durchgeführt – lustig war es. Egal ob Gewinner oder nicht unsere Gäste hatten ihren Spaß und wir auch.

Die Abreise am Sonntag war spannend, da der Boden der Ausfahrt bereits sehr matschig gefahren war. Manche haben es mit Kunst und Können raus geschafft, anderen hat der Trecker beim Ausfahren geholfen.

Wir hoffe, dass das Wetter im nächstem Jahr bisschen besser wird und wir dann wieder zahlreiche Gäste begrüßen dürfen. Wir freuen uns auf euch.

Mittwoch - Anreise

Seit Wochen hatten wir uns auf dieses Wochenende gefreut. Für dieses Jahr stand eigentlich der Campingplatz Waldsee in Ladbergen auf dem Programm. Das Wetter sollte richtig gut werden, die Badesachen waren schon eingepackt. Kurz vor der Abfahrt dann ein Anruf: „Wir sind schon auf dem Platz, bleiben aber nicht.“ Der Campingplatz war wohl nicht das, was wir uns erhofft hatten. Die Wiese, die für uns vorgesehen war, war gut, aber die Sanitäranlagen ließen sehr zu wünschen übrig – und das war wohl noch sehr nett ausgedrückt. Der Waldsee war gesperrt. Niemand von den bereits Angereisten wollte bleiben. Da es nur 2 Möglichkeiten gab - Abbruch und ab nach Hause oder noch irgendwo ein Plätzchen finden - wurde rumtelefoniert und nachgefragt. Doch für eine so große Gruppe war es unmöglich so kurzfristig einen anderen Campingplatz zu finden. Doch wie schon zu DDR-Zeiten funktioniert alles mit ein bisschen Vitamin B. Auf dem Bauernhof St. Georg in Ascheberg, wo jedes Jahr Anfang August unser Tag des Trabi stattfindet, konnten 17 Sputniks spontan unterkommen. Für uns ging es also nicht nord- sondern südwärts.

Donnerstag

Nach einem frühmorgendlichen Regenschauer weckte uns die Sonne. Ein ausgiebiges Frühstück mit Rührei aus frischen Eiern (weiß, grün, braun) direkt vom Hof und frischen Brötchen vom Bäcker stand zunächst auf dem Programm. Gegen Mittag ging es für 11 von uns zum Lasertag nach Münster. Gut, dass es im „Lasermaxx“ schön klimatisiert war. Trotzdem waren es zwei schweißtreibende Spiele. Wir hatten sehr viel Spaß. Nachmittags ging es dann noch nach Herbern zum Eisessen. Abends wurde gegrillt.

Freitag

Nach dem ausgiebigen Frühstück ging es erstmal einkaufen: Vorräte auffüllen und Zutaten für die traditionelle Freitagabendsuppe besorgen. Zum Nachmittag gab es Kuchen oder doch eher Eis – trotz Hitze war der Kuchen noch etwas gefroren. War aber sehr erfrischend. Und weil es gestern so schön war, haben sich 9 von uns nochmals für Lasertag entschieden. Diesmal 3 Spiele. Der Clou: das letzte Spiel in völliger Dunkelheit. Die anderen haben sich auf dem Platz entspannt. Abends gab es Käse-Lauchsuppe und es wurde gegrillt.

Samstag

Heute ging es mit allen kleinen und großen Sputniks nach Münster-Dorbaum zum Spargelhof Spielbrink. Der Framo vorneweg, 6 Trabis hinterher. Zuerst ging es aufs Feld hinaus. Hier zeigte uns Wilhelm Spielbrink, wie der Spargel gestochen wird. Jeder durfte sich ausprobieren. Einige hatte das Jagdfieber gepackt und wollten wohl am liebsten die ganze Reihe abernten. Danach erfuhren wir auf dem Hof, wie der Spargel gereinigt, auf Länge gebracht, sortiert, gekühlt, gelagert und geschält wird. Auf dem Hof konnte dann auch geschlemmt werden: Spargelcremesuppe, weißer und grüner Spargelsalat, Erdbeer- oder Rhabarberkuchen, Erdbeerbowle, Waffeln, Kaffee, Eis. Die Kinder konnten im Mais baden, auf Strohballen klettern, die Hirsche und Hühner füttern. Zwei von uns waren sogar so mutig, auf den Siloturm zu klettern. Ein wunderschöner Ausblick von 27 Metern Höhe war die Belohnung. Dann ging es wieder zurück nach Ascheberg. Abends wurde Pizza bestellt.

Sonntag

Nach dem Frühstück stand der Abbau auf dem Programm. Nach und nach reisten alle ab. Nach der letzten Platzrunde ging es auch für uns heimwärts. Der Framo und ein Trabi mit Qek fuhren als letzte vom Platz. Doch keine 5 km weiter mussten wir wieder anhalten. Beim Qek war das Dachfenster offen geblieben und musste geschlossen werden, der Framo lief nur auf 2 Pötten. Also mal eben schnell angehalten, das Dachfenster schließen, die Zündkerze wechseln. Doch leider hatte sich auch eine Schraube des Motorhaubenscharniers gelöst und musste festgeschraubt werden. Also noch mehr Werkzeug rausgeholt und wieder festgeschraubt. Gar nicht so einfach: Da fragt man sich doch, warum sich immer das Teil löst, an das man am schlechtesten drankommt. Aber dann ging die Fahrt ohne weitere Probleme weiter.

Es war ein sehr schönes Wochenende. Jeden Morgen gemeinsames Frühstück mit Rührei und frischen Brötchen. Jeden Abend gemeinsames Beisammensein in großer Runde. Viel erzählt, viel gelacht. Einfach schön.

Katrin und Mike

Bilder

Schraubertreffen in Begleitung des WDR

Die Saison hat begonnen, die Fahrzeuge sind bereit. Am Samstag den 22. April haben wir wieder ein Schraubertreffen veranstaltet. 13 Fahrzeuge, 4 Qeks, 1 Moped und eine Menge Sputniks waren vor Ort. Das Treffen wurde vom WDR begleitet, den Bericht dazu werden wir verlinken. An diesem schönen und sonnigen Tag konnten diverse Dinge repariert werden. Bei Wolfgangs Wagen wurde das Schwenklager, die KFZ-Elektrik und der Haubenzug repariert. Bei Roberts Quek funktioniert nun die Auflaufbremse wieder und die Rückholfeder der Handbremse vom Framo ist auch wieder intakt. Alles in allem ein gelungener Tag.

Für den Feuerwehr W50 von Carsten gab es einen Einsatz – es musste Spargel beim Bauern geholt werden.

Longinusturm, Nottuln
Longinusturm, Nottuln

Den Tag haben wir mit einer Führung auf der Burg Vischering in Lüdinghausen begonnen. Beeindruckend wir die Menschen vor hunderten Jahren gelebt, gebaut und gekämpft haben. Nach der Führung haben wir im wahrsten Sinne des Wortes im alten Reitstall Kaffee und Kuchen zu uns genommen. Leider hat es ununterbrochen geregnet, sodass keiner mehr einen Spaziergang um die Burg gewagt hat.

Um 13 Uhr hieß es dann abfahrt zum Longinusturm. Julian hatte für diese Strecke eine Begleitung, Dominik 16 Jahre jung und total begeistert von Trabis. Er hat sich gewünscht mal mitzufahren. Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen diesen Wunsch zu erfüllen und so ist Dominik im Konvoi durch das Münsterland gebraust.

Am Turm angekommen haben wir erst einmal ein kleines Fotoshooting gemacht … alle Trabis mussten drauf, aber natürlich auch der Turm … alles nicht so einfach. Im Café 1897 haben wir lecker gegessen Gulaschsuppe oder diverse Varianten von Flammkuchen. Nach dem ganzen Essen muss man sich natürlich auch bewegen, daher ist der Großteil die 129 Stufen hoch zur Aussichtsplattform.

Hätte es nicht ununterbrochen geregnet wäre der Tag perfekt gewesen.

31. Tag des Trabi

Vom 4. bis 6. August findet wieder der Tag des Trabi in Ascheberg auf dem Gelände von St. Georg statt.

Allgemein:
Wir freuen uns sehr, dass wir euch in diesem Jahr auch einen Stromanschluss zur Verfügung stellen können. Kabeltrommeln bzw. Verlängerungskabel müsste ihr selber mitbringen.
In diesem Jahr steht euch auch ein Duschwagen zur Verfügung.

An- und Abreise:
Freitag ab 15 Uhr und Sonntag bis 12 Uhr (daran müssen wir uns halten, aus versicherungstechnischen Gründen.

Essen:
Die Bewohner von St. Georg grillen am Freitag und Samstag für euch. Samstag- und Sonntagmorgen wird Frühstück angeboten. Das Ganze muss auch runtergespült werden, natürlich steht euch auch ein Getränkewagen zur Verfügung

Programm:
Am Samstag, dem Haupttag werden wieder einige Programmpunkte angeboten. Aktuell sind wir noch in der Ausarbeitung, weitere Informationen folgen.

Händler: (wird zwischendurch aktualisiert, da noch nicht alle Händler feststehen)
Peter Zuhl wird dieses Jahr wieder vor Ort sein und fleißig T-Shirt, Stuhle und vieles mehr bedrucken.

Preise

Camping: 25 Euro
Tagesgast: 8 Euro

Anschrift

Im Heubrock 2
59387 Ascheberg

Mitgliederversammlung - Jan. 2023

Mach es zu deinem Jahr

  • 2022 - Weihnachtsfeier
  • 2022 - Schraubertreffen
  • 2022 - Kotflügel
  • 2022 - Es wurde wieder Zeit
  • 2022 - 30. Tag des Trabi

Schraubertreffen - Oktober 2022

Am 15. Oktober 2022 war es Mal wieder soweit. Zum 2 Mal Jährlich stattfindenden „Schraubertreffen„ wurde geladen, welcher Teilnehmer, es waren so um die 28, von Nah (münsteraner Umland) und Fern (Saarbrücken) Folge leisteten! Ob zum Schrauben, Zuschauen, oder einfach des Austausches wegen. Das Wetter leistete, bis auf wenige Ausnahmen, ebenfalls seinen (trockenen) Beitrag und so wurde es wieder einmal zu einer gelungenen Veranstaltung!

Und natürlich, (dazu trifft man(n) und Frau sich unter Anderem!) wurde auch geschraubt. Hier ein Faltenbalg der gewechselt werden mußte, da der Tausch der Bremsflüssigkeit oder Radlagers, die Bandbreite der Möglichkeiten wurde Voll ausgeschöpft! „Meine Habicht läßt sich nicht schalten“, so Thomas , Vorsitzende des Clubs. Als dann der Motor „gespalten“ wurde wars Klar: Eines der Zahnräder war nur noch zur Hälfte vorhanden. Kurzerhand wurde aus Zweien (es gab einen „Spendermotor“) Einer gemacht und als es Dämmerte, war, nach einigen Kicks, das vertraute Knattern des, zu neuem Leben erweckten 2 Takt 2 Rades zu hören.

Auch für’s „leibliche Wohl „wurde, unter anderem mit einer typischen „Soljanka“, wie auch anderen Leckereien vom Grill, dazu selbstgemachte Salate, gesorgt.

Schließlich mußten Schrauberinnen und Schrauber gestärkt werden!!!
Später am Nachmittag, nach getaner Arbeit, durfte natürlich Heißer, duftender Kaffee mit dazu gehörigem Kuchen nicht fehlen!

Gegen Abend lichteten sich dann, nach vorherigem, gemeinsamem Abendessen, allmählich die Reihen und die Teilnehmer, bis auf vier,
welche mit ihren Quecks angereist waren, um darin zu übernachten,
traten die Heimreise an.

„Ein toller Tag“, so war zu hören und so freute man sich bereits auf den nächsten, in 2023 stattfindenden „ Schraubertag „!

Kotflügel am Trabant montieren

Es wurde wieder Zeit - 30. Tag des Trabi

Nach 3 Jahren war es nun wieder so weit. Vom 5. bis 7. August 2022 fand endlich der 30. Tag des Trabi mit 2 Jahren Verspätung in Ascheberg statt. Donnerstagnachmittag ging es mit dem Aufbau los Platz abstecken, Zufahrtspavillon aufbauen etc. Für jeden Teilnehmer wurde ein kleines Begrüßungsgeschenk vorbereitet: eine wunderschön bedruckte Jubiläumstasse mit gesponsorten Produkten. Die Sonne brannte vom Himmel, es war extrem schwül. Doch für die Nacht war Regen und Abkühlung angesagt. Der nächste Tag begann mit Regen, doch pünktlich zur Anreise kam mit unseren Gästen auch die Sonne raus. Es ist doch immer wieder faszinierend, wie viele Ostfahrzeugliebhaber hier im „Westen“ so rumfahren.

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Es gab Getränke in Flaschen zu kaufen und Kaffee wurde für kleines Geld angeboten. Auch gern gesehen waren die vom Handwagen aus verkauften Pfefferbeißer. An beiden Tagen gab es morgens Frühstück. Die Teller mit Wurst, Käse, Butter etc. waren liebevoll von den Bewohnern St. Georgs vorbereitet worden. Dazu gab es Kaffee satt und frische Brötchen. Am Samstag wurden von den Bewohnern des Bauernhofs Bratwürste gegrillt, es gab Pommes und Hot-Dogs. Auch der Eiswagen war immer gut besucht.

Am Samstag kamen zusätzlich zu den Teilnehmern, die auf dem Platz übernachteten, auch viele Tagesgäste mit Ihren Fahrzeugen. Insgesamt waren über 130 Fahrzeuge (2-, 3- oder 4-rädrig) auf dem Platz. Auch viele Besucher ohne Fahrzeug schauten vorbei. Zum Rahmenprogramm gehörte neben Kinderspielen auch eine Hüpfburg. Und beim Bingo gab es wieder tolle Preise zu gewinnen.

Der Höhepunkt war am Samstag die Pokalverleihung. Neben dem ältesten und jüngsten Fahrzeug, dem schönsten Trabant, dem schönsten Trabant-Umbau gab es auch Pokale für den schönsten IFA-PKW, dem schönsten IFA-Nutzfahrzeug, dem schönsten 2- oder 3-Rad und die weiteste Anreise.

Die Teilehändler haben dafür gesorgt, dass die Ersatzteillager wieder aufgefüllt werden konnten. In diesem Jahr hatten wir auch einen Fanshop Handler auf dem Platz, der sehr gut angenommen wurde und im nächsten Jahr wieder dabei sein wird.

Zusammenfassend können wir sagen es war ein sehr schöner 30. Tag des Trabi und wir freuen uns euch vom 4. – 6. August 2023 wieder begrüßen zu dürfen.

30. Tag des Trabi

Wir feiern den 30. Tag des Trabi in Ascheberg, Westf. vom Freitag 05. Aug. - 15:00 Uhr bis Sonntag 07. Aug. 22 - 12:00 Uhr.
---------
Update 27. Juli 2022:
Er hat zugesagt! Wir dürfen am Tag des Trabi Peter Zuhl begrüßen. Peter wird mit seinem Fanshop - MOBILEDDR dabei sein. Auf seiner Internetseite kannst du dir jetzt schon einen Überblick verschaffen, was Peter anbieten wird.
---------
Das gemütliche und familiäre Camping- und Tagestreffen in Ascheberg/Westfalen. Wir, der Trabant-Club Sputnik e.V., freuen uns, dass wir alle Fahrer/innen von DDR- und Ostblockfahrzeugen, egal ob mit 2, 3, 4 oder mehr Rädern, dazu einladen können, gemeinsam mit uns den 30. „Tag des Trabi“ zu verbringen. Weil wir ein ruhiges Campingtreffen organisieren, könnt ihr mit Zelt oder Klappfix/Wohnwagen übernachten. Allerdings können wir keine elektrische Energie für den Betrieb von Kühlboxen, Fernsehern oder Zeltbeleuchtungen zur Verfügung stellen. Kleine Stromerzeuger könnt ihr natürlich gerne mitbringen. Bitte berücksichtigt das.

Sei dabei und komm uns besuchen.